Ablinger
Schwarzbrotsandwich mit Blutwurst
Gurke und roten Zwiebeln

Als Gröstl, in der klassischen Schlachtschüssel mit Leberwurst und Sauerkraut, als Blutwurststrudel oder kalt mit Gewürzgurken - die Blunzn ist immer ein Gedicht. 

Sie besteht - wie der Name schon sagt - zu einem Teil aus Schweineblut. Doch der ist geringer, als man denkt. Bei der Ablinger Blutwurst sind das lediglich 30%. Die Hälfte der Blutwurst besteht aus Schweinefleisch, dazu kommen noch Trinkwasser, Speck, Schweinelunge und zur Verfeinerung Weißbrot sowie eine ganz besondere Gewürz- und Kräutermischung. 

Unser Lieblingskoch Otto Wallner hat für uns eine neue Variation der Blutwurstzubereitung ausprobiert. Im Sandwich mit würziger Krensauce. Guten Appetit! 

Einfach die gebratene Blutwurst mit allen Komponenten auf den Schwarzbrotscheiben anrichten und genießen.

Zutaten

Schwarzbrotscheiben (nach Wunsch getoastet)
Radicchio (mit dem Lieblingsessig mariniert - unsere Empfehlung Apfelessig oder milder Weißweinessig)
Gurkenscheiben (mariniert)
Blutwurst von Ablinger (gebraten und in Scheiben geschnitten)
rote Zwiebeln in Scheiben
frisch geriebener Kren
1 Knoblauchzehe

Für die Marinade

Essig, Öl, Pfeffer, Salz und gepressten Knoblauch vermischen und die Gurkenscheiben sowie die Salatblätter darin wenden  

Für die Krensauce:

250 ml Sauerrahm mit frisch geriebenem Kren verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 



[Zurück zum Blog]
Franz Ablinger & Co Fleischhauereibetrieb GmbH | Franz-Xaver-Grimm-Straße 3 | A-5110 Oberndorf bei Salzburg