Ablinger
Frostige Zeiten
Fleisch richtig einfrieren

Wer also seltener zum Einkaufen kommt, muss dank der Tiefkühltruhe auf Fleischgenuss nicht verzichten. Dazu sollte man wissen, dass in der Tiefkühltruhe biologische Prozesse lediglich stark verlangsamt werden, aber nicht gänzlich aufhören. Deshalb gilt es, folgende Regeln zu beachten.

Regel I      Fleisch friert man am besten so ein, wie man es am liebsten genießt: frisch von Ablinger. 
   
Regel II Fleischsaft an der Oberfläche tupft man vor dem Einfrieren mit einem Küchenpapier ab.
   
Regel III   Das Fleisch sollte so luftdicht wie möglich in einem dafür geeigneten Gefrierbeutel eingepackt werden, um Gefrierbrand zu vermeiden. Am besten wäre natürlich das Einvakuumieren, das wir auch gerne gleich in unserem Geschäft für Sie machen.
   
Regel IV Je fetthaltiger und je kleiner das Fleischstück ist, desto kürzer sollte es im gefrorenen Zustand gelagert werden. Über einen Zeitraum von sechs Monaten nimmt die Qualität deutlich ab.
   
Regel V Beim Auftauen Zeit lassen! Geben Sie das Fleisch am besten über Nacht im Gefrierbeutel in den Kühlschrank. Zum Braten oder Grillen sollte es nochmals eine Stunde Zeit bekommen, um sich auf Umgebungstemperatur erwärmen zu können.
   
Regel VI Frieren Sie einmal aufgetautes, rohes Fleisch nicht wieder ein. Denn dann besteht das Risiko, dass es mit Keimen belastet ist und nach erneutem Auftauen ungenießbar wird.
   

 

 



[Zurück zum Blog]
Franz Ablinger & Co Fleischhauereibetrieb GmbH | Franz-Xaver-Grimm-Straße 3 | A-5110 Oberndorf bei Salzburg