Ablinger
Feuer frei
zur Grillerei

Das Dilemma beim Grillen: Der Grillmeister muss sich um das Fleisch kümmern. Da bleibt nicht viel Zeit, sich mit den Gästen an den Tisch zu setzen. Die Lösung: Ein großes Fleischteil im Ganzen. Das schmeckt nicht nur einzigartig, sondern ist auch für die Gäste eine Abwechslung zum Üblichen und ein besonderes Ereignis. Gerade bei großen Fleischstücken ist ein Gasgrill von Vorteil, da die Temperatur leicht reguliert werden kann. Aber mit gut durchgeglühter Kohle tut's auch ein Kohlegrill. Wer sich für Teile vom Rind oder Kalbfleisch entscheidet, kann die Reste am nächsten Tag noch sehr gut als saftiges Roastbeef oder kalt für die Jause verwenden.

 

Rosa gebratenes Beiried mit gegrillter Zuckermelone

Zutaten: 

1 Stk. Beiried 
600 g grobes Meersalz
schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
1kl. Zuckermelone
frischer Rosmarin

Beiried großzügig mit groben Meersalz einreiben und kurz rundum direkt bei kräftiger Hitze angrillen. Fleisch vom Rost nehmen und mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen. 

Hitze des Grills stark reduzieren und das Fleisch darin auf frischen Rosmarinzweigen bei geschlossenem Deckel und etwa 100-120°C indirekt grillen. Zwischendurch wenden, bis die Kerntemperatur maximal 60°C erreicht hat. 

Herausnehmen und an einem warmen Ort noch mindestens 10 Minuten rasten lassen. In der Zwischenzeit die Melone entkernen, leicht salzen und mit etwas Cayennepfeffer bestreuen. Direkt auf dem heißen, geölten Rost grillen, bis ein schönes Grillmuster entsteht. 

Eine Rezeptempfehlung des AMA Grillclubs.



[Zurück zum Blog]
Franz Ablinger & Co Fleischhauereibetrieb GmbH | Franz-Xaver-Grimm-Straße 3 | A-5110 Oberndorf bei Salzburg